Unser 2-Phasen-Modell

Ihr Kind soll sich in einem sensiblen Prozess Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit entwickeln. Deshalb gibt es bei uns ein 2-Phasen-Modell, in denen es die Welt in zwei Entwicklungsstufen entdecken kann.

Altersgerecht fördern und unterstützen

Je nach Alter befinden sich unsere Kinder in unterschiedlichen Lebensphasen. Fünfjährige haben bereits andere Fähigkeiten und Kenntnisse als Einjährige. Auch ihre Bedürfnisse an Förderung und Geborgenheit sind ganz verschieden. Wir möchten in unserer Kita Ihrem Kind immer genau das geben, was es gerade jetzt in seiner persönlichen Entwicklung braucht. Daraufhin haben wir unser 2-Phasen-Modell entwickelt, das an jedem unserer vier Kita-Standorte in Oberhausen gelebt wird. Für jede Phase haben wir auf unserem Gelände ein eigenes Haus.

Mit allen Sinnen den Wald erleben
Mit allen Sinnen den Wald erleben

Die Phase 1

Schritt für Schritt lernt Ihr Kind uns erst einmal kennen: Wir besuchen Sie vorab zu Hause, danach begleiten Sie Ihr Kind zunächst in der Eltern-Kind-Gruppe. Auf diesem Weg fällt es Ihrem Kind leichter, die Welt außerhalb der Familie für sich zu entdecken.

Wenn sich Ihr Kind durch die Eltern-Kind-Gruppe eingewöhnt hat, „zieht“ es in das Haus für die kleinen Kinder ein. Die jüngsten Kinder sind dann ein Jahr alt.

In Phase 1 verfolgen wir ein personen- und raumgebundenes Konzept. Unsere Spielbereiche und die Spielmaterialien darin sind genau auf das Alter der Kinder in dieser Phase abgestimmt. Die Kinder spielen und lernen in festen Gruppen- und Nebenräumen und haben auch ihre festen Bezugspersonen. Unsere pädagogischen Fachkräfte begleiten es durch den Tag und erleben mit ihm gemeinsam den Alltag: sie spielen und essen zusammen, lernen viel Neues kennen, erleben Gefühle zusammen. Und immer wieder gibt es auch besondere Momente, die man teilt: gemeinsam Geburtstag zu feiern, kleine und große Abenteuer zu bestehen. Während seiner Zeit bei LÖWENZAHN leben wir mit Ihrem Kind und bauen eine enge Beziehung auf. Auch mögliche Neigungen und Förderbedarfe werden so optimal wahrgenommen und berückichtigt.

Jeden Morgen setzen sich unsere pädagogischen Fachkräfte mit allen Kindern zu einem Morgenkreis zusammen. Wir haben zwei unterschiedliche Morgenkreise, denn auch hier teilen wir wieder nach Alter der Kinder auf. So können wir sehr gezielt auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingehen und Ihr Kind Schritt für Schritt eng auf seinem Weg begleiten.

Die Phase 2

Rund vier Jahre alt ist Ihr Kind jetzt. Bevor Phase 2 startet, besuchen wir es erneut zu Hause und laden es zu uns zum Spielen ein. Gemeinsam mit Ihnen besucht es dann die neuen Räume im Haus der Phase 2 und trifft die anderen Kinder, die mit ihm umziehen.

Es gewöhnt sich jetzt nicht nur an neue Räume und Kinder, sondern auch an neue Bezugspersonen. Rund 12 bis 13 Kinder betreut ein/e Mitarbeiter/in nun. Wir verfolgen in der Phase 2 ein offenes Raumkonzept, das heißt, Ihr Kind entscheidet sich frei, wo es im Haus spielen möchte. Es kann wählen zwischen unterschiedlichen Funktionsräumen, zum Beispiel für Bewegung, Bauen, Werken und Forschen. Ihr Kind kann sich entscheiden, wo es gerne spielen möchte.

Der Morgenkreis bildet auch hier im Tagesablauf eine feste Größe und gibt dem Tag Struktur. Alle Kinder und Betreuer setzen sich zusammen und beginnen gemeinsam den Tag. Kindgerecht bereiten die Fachkräfte ganz verschiedene Themen auf, zum Beispiel aus den Bereichen Physik, Mathematik oder Geografie, die im Kreis besprochen und erarbeitet werden –  natürlich so, dass die Kleinen gefordert, aber nicht überfordert werden.

In der Phase 1 hat Ihr Kind bereits gelernt, sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen – als Teil eines Teams. Als es zu LÖWENZAHN kam, war es das jüngste in der Runde. Aber schon nach einem Jahr zählte es zu den größeren Kindern und konnte jetzt den ganz Kleinen im Haus helfen und zeigen, wie hier alles funktioniert. Es lernte, Verantwortung zu übernehmen und auch, sich als Mitgleid eines Team zu sehen. Mit dem Umzug in das Haus der Phase 2 ist es nun wieder das Jüngste. Und hier schließt sich der Kreis.

Ihr Kind verlässt in Phase 2 ein Stück weit die Geborgenheit der ersten Phase. Es wird selbstständiger. Es lernt, sich im wahrsten Sinne des Wortes neue Räume zu erschließen. Und es übt, sich an neue Bezugspersonen und Spielkameraden sowie Freunde zu gewöhnen. Damit fällt ihm der Übergang in die Schule später umso leichter. Denn diese Situation, irgendwo neu zu sein und das jüngste Kind, ist ihm jetzt schon bekannt – und lässt sich leichter meistern.

Mit allen Sinnen den Wald erleben
Mit allen Sinnen den Wald erleben
Mit allen Sinnen den Wald erleben

Weitere Informationen zu den 2 Phasen

Phase 1

  • Bei den Jüngsten bilden acht bis zehn Kinder einen Morgenkreis
  • Es gibt eine kleine Bezugsgruppe: 2 Fachkräfte und eine Ergänzungskraft
  • Im Morgenkreis werden die Fähigkeiten und Kenntnisse der Kleinen aktiv kindgerecht gefördert

Phase 2

  • Rund 12 Kinder sind in einer Gruppe
  • Kinder lernen selbstständiger zu spielen
  • Gemeinsamer Morgenkreis mit intensiver thematischer Beschäftigung
  • Kinder lernen die Gruppe aktiv mitzugestalten, Verantwortung zu übernehmen und Teil eines Teams zu sein

Lernen Sie
Löwenzahn kennen

Wir organisieren ein monatliches Kennenlernen. Melden Sie sich jetzt über unser Formular oder telefonisch an.
Wir freuen uns auf Sie!

Zum Kennenlern-Termin anmelden